Merchandising

Startseite » Merchandising » Merchandising » Merchandising
Durchschnittliche Bewertung  1 2 3 4 5You must login to vote
HR-Feuerzeug
hr-Schlüs...
CleansHD d...
HR Kugelsc...
HR-Tasse_v...
HR-Tasse_h...
HR-Kugelsc...
HR-Feuerzeug

HR-Service Web – Design

Sie wollen nicht nur das Ihre Internetseite Professionell aussieht,sondern es soll sie auch jeder finden! Dann nutzen Sie unser Web-Design von HR-Service.

web-design logo-design cms_selbstwartung

Was wir anbieten:

  • Konzeption & professionelle Umsetzung Ihrer Website
  • Registrierung Ihrer Domain über unseren Domainhoster allinkl.com
  • Besprechung Ihrer Vorstellungen
  • Individuelles Design
  • Einfache Webseite mit Unterseiten
  • Kontaktformular
  • Google Maps (Anfahrt)
  • Einsprachig: Deutsch

erweiterbar gegen Aufpreis:

  • Bildergalerien
  • Individuelles Layout / Corporate Identity
  • Individuelle  Logo Erstellung
  • Mehrsprachig: weitere Sprachen
  • u.v.m.

 Was wir von Ihnen benötigen:

  • Ihr Logo / Zeichen
  • Textvorstellungen schriftlich
  • Keywords/ Metatags
  • Bilder ( in 72 dpi und im Format: gif, tif, png, jpg )
  • Firmen- / Verein-/ Persönliche Daten
  • Ihre Corporate Identity (Farben, Schriften, Abstände zum Logo falls definiert)

zusätzlich stellen wir Ihnen noch zur Verfügung:

  • ein Content-Management-System (CMS*) zur Selbstwartung
  • Ihre eigene Domain at, eu, de, usw.
  • E-Mailadresse mit Ihrer eigenen Domain z.B.: info@ihredomaine.(at,de,com usw.)
  • Google Sitemap – Ihre Seiten werden von Google besser indiziert
  • Statistikauswertungen- z.B.: für Zugriffe? Woher kommen die Zugriffe, usm.

CMS*
Ist ein Open Source Conent-Management-System für Unternehmen und Privatanwender. Es ermöglicht Ihnen ohne Lizenz- oder Nutzungsgebühren Ihre Webseite selbstständig zu verwalten.

Vorteile für die Selbstverwaltung von CMS Webseiten sind:

  • die Bedienung benötigt keine Vorkenntnisse und ist einfach zu erlernen
  • Seiteninhalte (Überschriften, Texte, Bilder,Tabellen…) einzufügen, zu löschen oder einfach zu bearbeiten
  • eine Veränderung an Ihrer Webseite ist von jedem Ort mit Internet-Zugang möglich
  • keine zusätzlich versteckten Lizenzkosten

Gerne helfen wir Ihnen

  • bei der Umsetzung und Gestaltung ihrer Webseite
  • den leichten Umgang mit CMS System in wenigen Schritten zu erlernen
  • bei der Wartung Ihrer Webseite, falls Sie diese nicht selbst warten möchten
  • Übernahme von bestehenden Homepageseiten

Vorteile:
- keine Lizenzkosten für das CMS System
- Selbstständige Wartung
- keine zusätzlichen versteckten Kosten

Kostenvoranschlag/Angebote

Kostenvoranschlag*
Ihr System wird einer kurzen  Fehlereranalyse untersucht und ein Kostenplan wird erstellt. Nach schriftlicher Übermittlung des unverbindlichen Kostenvoranschlages (per email) und Ihrer schriftlicher Zustimmung, werden Aufträge, Projekte oder  notwendigen Reparaturen zur  Wiederherstellung durchgeführt.
Für den Aufwand des Kostenvoranschlages wird eine Pauschale** von EURO 155.- vorab verrechnet, ausgenommen sind Projekte die das zeitausmaß übersteigen, hier wird dieser nach Aufwand verrechnet, bei Auftragserteilung werden 25% wieder gutgeschrieben.

Angebote*
werden mit einer Pauschale** von EURO 135.- verrechnet, ausgenommen sind Großprojekte hier wird dieser nach Aufwand verrechnet,  bei Auftragserteilung werden 25% wieder gutgeschrieben.

*   exkl. Anfahrtskosten!
** enthält 1 Einheitssatz!

Für eventuelle Satz- und Druckfehler wird nicht gehaftet!
Copyright © Herberstein Reinhard / HR-Service 2011-2020
Stand: 17.04.2018 / Version 3.0.3

Windows 7

Windows 7 Tipp (Quelle: chip.de)

Tipp 1: Problemaufzeichnung

Windows 7 ist zwar gut gelungen, absolut problemlos läuft es aber nicht. Zickt das System rum und man selbst kommt der Lösung nicht auf die Spur, dann hilft oft die Problemaufzeichnung weiter.

Mit der Problemaufzeichnung speichern Sie alle Bildschirmaktivitäten inklusive Mausklicks und Tastatureingaben als Video ab. Klicken Sie dazu auf “Start”, geben Sie “PSR” ein und bestätigen mit der [Enter]-Taste. Tekkies im Freundeskreis können so ohne viel Aufwand helfen.

Tipp 2: VHD Dateien erstellen und mounten

Der komplette Inhalt einer Festplatte kann auf Wunsch in eine VHD-Datei gepackt werden. So steckt man beispielsweise eine Windows-Installation in eine Datei oder packt sämtliche Backups ordentlich zusammen.

Klicken Sie auf “Start” und geben Sie “diskmgmt.msc” ein. Darauf hin öffnet sich die Datenträgerverwaltung, über die Sie unter der Kartei “Aktion” virtuelle VHD-Dateien verwalten.

Tipp 3: Systemreparaturdatenträger erstellen

Dieser Tipp ist ein Muss für alle, die Windows 7 via Download bezogen haben. Bei einem Rechner-Crash sitzt man sonst nämlich auf dem Trockenen. Klicken Sie auf “Start” und tippen Sie “System” ein. Wählen Sie die angezeigte Option “Systemreparaturdatenträger erstellen” aus. Sie brauchen jetzt noch eine leere CD oder DVD, auf die Windows seine Rettungs-Tools schreiben kann. Im Notfall können Sie dann den PC von dieser CD oder DVD booten.

Tipp 4: Rechner hoch zwei

Der Taschenrechner von Windows 7 ist ein Mauerblümchen. Doch das Tool kann auch anders, man muss nur die Anzeige passend einstellen. So kann man unter “Ansicht” beispielsweise einen “Einheitenumrechner” anwerfen oder über “Wissenschaftlich” zusätzliche Funktionen freischalten.

ipp 5: Beamer oder Zweitmonitor anwerfen

Beamer oder zweiter Monitor sind schnell angeschlossen, die Bildeinstellungen sind aber doch recht versteckt. Es gibt aber eine nützliche Abkürzung: Drücken Sie die Windows-Taste gleichzeitig mit [P] und schon zeigt Windows 7 sämtliche Optionen für die Bildeinstellungen an.

Tipp 6: Monitor kalibrieren

Eine der am besten versteckten Funktionen von Windows 7 ist das Kalibrieren des Monitors. Tippen Sie dazu unter “Start” den Begriff “kalibrieren” ein und wählen Sie “Bildschirmfarbe kalibrieren” aus.

Tipp 7: Standarddrucker schnell wechseln

Location Aware Printing, cooles Buzzword, aber diesmal steckt auch Nutzwert dahinter. Auf Notebooks kann man nämlich Windows 7 abhängig vom Standort den Standarddrucker wechseln lassen. So landen Ihre Ausdrucke im Büro automatisch auf dem Abteilungsdrucker und zuhause auf dem kleinen Tintenstrahler.

Und so geht’s: Wechseln Sie in der Systemsteuerung zu “Geräte und Drucker”. Wählen Sie einen Drucker aus und klicken Sie auf “Standarddrucker verwalten”. Dort können Sie eine Zuordnungsliste erstellen, die Netzwerk und Standarddrucker kombiniert. Windows 7 stellt dann automatisch den passenden Drucker ein. Wichtig: Diese Einstellungen zeigt Windows 7 nur auf Notebooks.

Tipp 8: Godmode ausprobieren

Hohe Wellen hat der Godmode unter Windows geschlagen. Dabei macht er nur eine simple Sache, er packt sämtliche Systemsteuerungsfunktionen in eine Liste. Um das zu erreichen, legen Sie auf dem Desktop einen neuen Ordner an und nennen ihn “SysInfo.{ED7BA470-8E54-465E-825C-99712043E01C}”. Klicken Sie ihn doppelt an, um den Godmode zu starten.

Tipp 9: Altes Kontextmenü zurückholen

Klickt man ein Icon in der Taskleiste unter Windows 7 mit der rechten Maustaste an, dann erscheint das neue Menü samt Jumplist. Eigentlich eine coole Sache, aber nicht für jeden. Wer das alte Menü zurückhaben will, hält beim Rechtsklick einfach [STRG] und [SHIFT] gedrückt.

Tipp 10: Logon-Screen verändern

Man kann es zwar auch über Registry-Hacks machen, ein kleines Tool erledigt das Austauschen des Logon-Screens aber viel schneller und eleganter.
Windows 7 Logon Background Changer

Tipp 11: Ausschaltknopf tunen

Wenn man ins Startmenü klickt, bietet Windows 7 in der Standardeinstellung recht prominent den Button “Herunterfahren” an. Wer jetzt öfter neu startet oder den PC in den Ruhezustand schickt, muss immer einen zusätzlichen Klick machen. Doch das kann man anpassen. Einfach per Rechtsklick auf “Herunterfahren” gehen, “Eigenschaften” auswählen und hinter “Standardaktion für Beenden” die Einstellung ändern.

Tipp 12: Fenster im Griff halten

Windows 7 hat einige nette Fensterfunktionen zu bieten. Zieht man beispielsweise ein Fenster an den oberen Bildschirmrand, dann wird es automatisch maximiert. Doch diese Funktionen haben nicht nur Fans, manche User sind einfach nur noch genervt.

Aber es gibt Abhilfe: Öffnen Sie über “regedit” den Registryeditor und navigieren Sie in den Ast “HKEY_CURRENT_USER\Control Panel\Desktop”. Dort müssen Sie den Eintrag “WindowArrangementActive” auf “0″ setzen. Damit die Einstellung wirkt, ist ein Reboot nötig.

Tipp 13: Alle Laufwerke anzeigen

Windows 7 versucht selbst Ordnung zu schaffen. So sieht man beispielsweise Speicherkarten-Slots im Ordner “Computer” nur dann, wenn auch eine Speicherkarte drin steckt. Wer das ändern möchte, klickt im Explorer auf “Extras” und “Ordneroptionen” und danach auf “Ansicht”. Jetzt die Checkbox vor “Leere Laufwerke im Ordner “Computer” ausblenden” entfernen.

Tipp 14: Laufwerke an die Taskleiste pinnen

Die Taskleiste ist eher bekannt für die Anzeige von Programmen. Man kann unter Windows 7 aber auch Ordner an die Leiste heften. Interessant ist vor allem das Anpinnen eines Laufwerks, etwa wenn man eine Partition nur für Filme hat und diese schnell starten möchte.

Windows 7 bietet aber keine direkte Möglichkeit, ein Laufwerk direkt an die Taskleiste zu heften. Trick: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Desktop und wählen Sie unter “Neu” dein Eintrag “Textdokument”. Für die Videopartition sollten Sie den Namen “Video.exe” vergeben. Ziehen Sie das Icon in die Taskleiste, dort wird es automatisch angeheftet.

Klicken Sie das Taskleisten-Icon mit der rechten Maustaste an, wählen Sie Video und dann “Eigenschaften”. Passen Sie den Eintrag hinter “Ziel” an, beispielsweise auf “E:\”, wenn sich hinter Laufwerk E die Videopartition verbirgt.

Tipp 15: Vorschau pimpen

Gleitet man über die Icons in der Taskleiste, dann zeigt Windows 7 eine kleine Vorschau der geöffneten Originale an. Wer die Vorschau gern größer hätte, muss sich in die Registry bewegen. Dort geht es in die Tiefen zu HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\ und dann weiter über CurrentVersion\Explorer\Taskband.

Legen Sie über das Kontextmenü einen neuen DWORD-Eintrag namens MinThumbSizePx an und geben Sie ihm den Dezimalwert 350. Die Veränderungen sind erst nach einem Neustart sichtbar.

Tipp 16: Benutzerkontensteuerung im Griff

Seit Windows 7 ist die Benutzerkontensteuerung schon sehr viel zahmer. User können Sie aber noch zusätzlich feintunen. Das geht via “Start” und die Eingabe von “uac”. Wählen Sie aus dem Startmenü dann den Eintrag “Einstellungen der Benutzerkontensteuerung ändern”.

Tipp 17: Ordner in neuem Prozess öffnen

Windows 7 öffnet neue Ordner in einem Prozess. Das hält zwar die Übersicht im Taskmanager hoch, wenn der Prozess aber Probleme macht, sind alle Ordner erstmal nicht zugreifbar. Um zu erzwingen, dass ein Ordner explizit in einem neuen Prozess geöffnet wird, halten Sie “Shift” gedrückt und klicken Sie den Ordner mit der rechten Maustaste an. Dann wählen Sie “In neuem Prozess öffnen” aus.

Tipp 18: Mehr Videoformate nachrüsten

Der Media Player in Windows 7 ist recht wählerisch, was Videoformate angeht. Mit dem passenden Codec-Pack rüsten Sie eine Vielzahl von Formaten nach.

Download:Windows 7 Codecs

Tipp 19: Daten einfach schützen

USB-Sticks sind die einfachste Möglichkeit um schnell Daten zu tauschen. Mit einem kleinen Trick geht das auch sicher, denn Windows 7 verschlüsselt auf Wunsch die Inhalte von USB-Sticks. Einfach per Rechtsklick auf den USB-Stick im Explorer den Eintrag “Bitlocker aktivieren” auswählen.

Tipp 20: Fenster schnell aufräumen

Wer viele Programme gleichzeitig offen hat, kann schon mal im Fenster-Chaos versinken. Doch aufgeräumt ist recht schnell unter Windows 7. Soll beispielsweise nur ein Fenster im Vordergrund offen bleiben, dann packen Sie es mit der Maus am oberen Fensterrand und schütteln Sie es kurz. Alle anderen Fenster minimiert Windows 7 dann automatisch und der Desktop ist wieder frei.

Tipp 21: Akkulaufzeit verlängern

Klar, dieser Tipp ist nur was für Notebook-Nutzer, die ihre Akkulaufzeit tunen wollen. Gehen Sie über “Start” und tippen Sie “energie” ein. Wählen Sie dann die “Energieoptionen” aus dem Programmmenü aus. Speziell für schonenden Akkubetrieb ist die Option “Energiesparmodus” gedacht.

Tipp 22: Dateien unsichtbar machen

Manche Dateien sind nur für Sie bestimmt. Sie können diese Files ganz einfach vor anderen Nutzern verbergen. Wählen Sie den Ordner im Explorer mit der rechten Maustaste aus und klicken Sie unter “Freigeben für” auf den Eintrag “Niemand”. Dann erscheint der Ordner nur unter Ihrem User-Account.

Tipp 23: Windows repariert sich selbst

Bei Startproblemen hilft die Reparaturfunktion von Windows. Einfach beim PC-Start die Taste [F8] gedrückt halten und schon springt das Notfallmenü auf.

Tipp 24: Systembremsen enttarnen

PC gezielt aufrüsten, aber wo? Am besten machen Sie sich auf die Suche nach Flaschenhälsen. Klicken Sie auf “Start” und tippen Sie “resmon” ein. Starten Sie resmon.exe über das Programmmenü. Dort sehen Sie die aktuelle Auslastung von CPU, RAM, Festplatte und Netzwerk.

Tipp 25: Schneller mit Shortcuts

Sie können mit Windows entweder normal arbeiten oder das Ganze via Shortcuts beschleunigen. Besonders interessant und wenig genutzt werden Shortcuts im Zusammenspiel mit der Windows-Taste. [Win]+[D] zeigt den Desktop, [Win]+[E] öffnet den Explorer oder man dockt Fenster über die Pfeiltasten bei gedrückter Windows-Taste rechts und links am Bildschirm an.

Tipp 26: Programme schneller starten

Programmstarts können gar nicht schnell genug gehen. Eine Abkürzung gibt es, wenn Sie ein Programm bereits geöffnet haben und eine zweite Instanz aufmachen wollen. Einfach das Programm-Icon in der Taskleiste bei gedrückter [Shift]-Taste anklicken.

Tipp 27: Ordner schneller öffnen

Unter Windows haben die meisten Nutzer eine überlegt eingerichtete Ordnerstruktur. Wenn man jetzt mit einem Ordner in den Tiefen dieser Hierarchie arbeiten muss, dann kann man sich entweder jedes Mal durch die gesamten Ordner bis zum Ziel klicken oder man richtet sich einen Favoriten ein. Klicken Sie sich einfach bis zum gewünschten Ordner durch. Danach wählen Sie in der linken Explorer-Spalte mit der rechten Maustaste den Punkt “Favoriten” aus. Jetzt ist “Aktuellen Ordner zu Favoriten hinzufügen” die richtige Wahl.

Tipp 28: Hibernation abschalten

Windows 7 schläft gerne mal ein und das ist gut so. Viele Nutzer fahren den PC gar nicht erst runter, sondern schicken ihn in den Ruhezustand und wecken ihn beim nächsten Mal wieder auf. Damit das klappt, legt Windows eine große Datei an, in der der aktuelle Systemstatus gespeichert wird. Wer den Ruhezustand nicht braucht, kann sich auch das Anlegen dieser Datei sparen. In der Registry unter “HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\” und den Eintrag “Control\Power” muss man dazu die Punkte “HibernateEnabled” und “HiberFileSizePerfect” auf “0″ setzen.

Tipp 29: Fenster schneller finden

Wer viele Fenster von einem Programm geöffnet hat, hat mit Windows 7 Schwierigkeiten, das gewünschte Fenster zu finden. Ein kleiner Trick hilft. Halten Sie [STRG] gedrückt und klicken Sie auf das Explorer-Icon. Schon holt Windows die geöffneten Fenster nacheinander auf den Desktop.

Tipp 30: Neue Ordner schneller anlegen

Wer einen neuen Ordner anlegen will, braucht dazu keine Maus. Statt auf die Schaltfläche “Neuer Ordner” zu klicken, nehmen Experten den Shortcut [STRG] + [SHIFT] + [N].

Tipp 31: Sprunglisten nutzen

Fans schwören auf die Sprunglisten von Windows 7, viele Nutzer kennen diese Funktion aber gar nicht. Man erreicht die Abkürzungen zu Programmfunktionen über einen Rechtsklick auf das Programm-Icon in der Taskleiste. Alternativ kann man aber auch die linke Maustaste nehmen, Icon anklicken, Maustaste gedrückt halten und dann leicht nach oben bewegen, schon ist man in der Sprungliste.

Tipp 32: Schnell suchen

Eine Suchfunktion ist nur dann nützlich, wenn man sie schnell im Zugriff hat. Mit Windows 7 geht das ganz einfach via [F3], beispielsweise im Explorer. Dann nur noch Suchbegriff eintippen und los geht es.

Tipp 33: Fenster schnell schließen

Fenster lassen sich auch via Taskleiste schnell zumachen. Einfach per Maus auf das Programm-Icon steuern, dann via mittlerer Maustaste das entsprechende Fenster anklicken und schon schließt es Windows.

Tipp 34: Wiederherstellungspunkt erstellen

Ihr Windows ist gerade optimal eingerichtet und läuft wie geschmiert? Das ist der richtige Zeitpunkt, um einen Wiederherstellungspunkt zu setzen. Gehen Sie über “Start” und tippen Sie “wieder” ein. Wählen Sie aus dem Programmmenü den Eintrag “Wiederherstellungspunkt erstellen”.

Tipp 35: Kontrollkästchen aktivieren

Wer mehrere Ordner oder Dateien markieren möchte, kann das bei gedrückter [STRG]-Taste machen oder komfortabler via Kontrollkästchen. Unter “Extras” und “Ordneroptionen” im Explorer müssen Sie dazu bei “Ansicht” die Einstellung “Kontrollkästchen zur Auswahl von Elementen verwenden” aktivieren.

 

 

 

HR-Service Wartungsvertrag

Nur eine regelmässig gewartete IT funktioniert langfristig einwandfrei. Mit einem Wartungsvertrag von HR-Service entscheiden Sie sich deshalb für Sicherheit und Komfort. Wir garantieren Ihnen eine periodische, fachgerechte Wartung und einen jederzeit zuverlässigen Service – 365 Tage im Jahr.

HR-Service steht für individuelle IT Lösungen. Deshalb bieten wir Ihnen verschiedene Wartungsverträge, die je nach Budget und Komponenten perfekt auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind. Der Service aus einer Hand und die bestmögliche Versorgung bieten Ihnen Sicherheit und ersparen sowohl Ärger als auch Kosten.

Zu den nachfolgenden Tarifen können pro Monat mehr inklusiv Einheiten pro Monat der max. Client Arbeitsplätze vereinbart werden. z.B.: “Basic Support” Tarif – kostenplichtige Aufstockung der Inklusiveinheiten von 2 auf 4 IT-Inklusiveinheiten möglich (mindest Laufzeit 12 Monate).
Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns.

HR_Basic_SupportAdvanced Support

Gold_Support