Windows 10 Upgrade

Windows_10_Logo.svg

Windows 10 Update (Version 1903)

Comming soon

Windows 10 Update (Version 1809)
Seit Oktober 2018 steht der Download als ISO Datei bei Microsoft zur Verfügung.

Windows 10 Spring Creators Update (Version 1803)

Seit 08.05.2018 steht der Download als ISO Datei bei Microsoft zur Verfügung.

Windows 10 Fall Creators Update (Version 1709)

Seit 17.10.2017 steht der Download als ISO Datei bei Microsoft zur Verfügung.

Windows 10 Creators Update (Version 1703)

Seit 05.04.2017 steht der Download als ISO Datei bei Microsoft zur Verfügung.

Windows 10 ”Anniversary”-Update (Version 1607)

Nach rund zwölf Monaten Entwicklungszeit ist es nun seit 02. August 2016 soweit: Microsoft verpasst seinem aktuellsten Betriebssystem ein ordentliches Facelift. Das “Anniversary”-Update (Version 1607) ist weit mehr als nur ein Service Pack oder ein .1-Release, es ist ein ordentlicher Schritt vorwärts mit hunderten neuen Funktionen und Bugfixes.
Das Windows 10 Gratis-Upgrade Aktion ist mit 29.07.16 ausgelaufen und nicht mehr verfügbar.

Gratis-Upgrade auf Windows 10

Seit 29.07.2015 können alle, die bereits den Download von Windows 10 hinter sich haben Windows 10 auch installieren. Per DVD oder USB-Stick können Sie dann eine komplette Neuinstallation beginnen. Vorher muss aber zwingend das Upgrade von Windows 7 oder 8.1 auf Windows 10 durchgeführt werden. Erst dann generiert Microsoft aus dem alten Key eine neue Lizenz für Windows 10. Eine “saubere” Installation von einem PC mit Windows 7/8.1 aus ohne vorheriges Upgrade auf Windows 10 wird nicht aktiviert.

Windows Release (November 2015 ) / Clean Installation
Seit dem neuen Windows 10 Build 1511 (10586) Release ist eine Clean Installation mit einen Windows 7 / 8 Lizenzkey möglich und aktiviert (Internetverbindung wird benötigt).

Abgesehen von dieser Grundlage gibt es jedoch Anzeichen dafür, dass das Datum Ende Juli 2016 nur ein Richtwert für die Verfügbarkeit des Gratis-Upgrades ist. Abhängig vom Kaufzeitpunkt eines mit Windows 7, 8 oder 8.1 ausgerüsteten Fertig-Rechners wird es laut Ende Juni 2015 veröffentlichten Dokumenten von Microsoft möglich sein, dass einige Rechner noch bis zu zwei Jahre nach dem offiziellen Marktstart von Windows 10 mit dem Upgrade versorgt werden können.

Darauf sollte man sich freilich nicht zu sehr verlassen, wenn man einen dann vermutlich ohnehin schon etwas veralteten Rechner mit den älteren Windows-Ausgaben erwirbt, auch wenn der Preis vermutlich sehr reizvoll sein mag.

Windows 10: Kompatibilitätsprüfung

Voraussetzung für die schnelle Bereitstellung ist noch eine Kompatibilitätsprüfung. Wenn Microsoft feststellt, dass ein Rechner noch nicht bereit für das Upgrade sei, will man den Nutzer mit weiteren Informationen versorgen. Darunter befänden sich in bestimmten Fällen beispielsweise die Kontaktdaten des Hardware- oder Softwareherstellers. Welche Kompatibilitätsprüfung Microsoft im Detail vorsieht, geht aus dem Blogeintrag jedoch nicht hervor. Bei den meisten Upgrade-Inkompatibilitäten wird man sich laut Microsoft dafür entscheiden, das Upgrade fortzuführen und nach dem Upgrade alternative Kompatibilitätslösungen im Windows-Store zu finden.

Windows 10: Auto-Download

Microsoft hat mittlerweile auch erklärt, was genau ab dem 29.7. mit den PCs passiert, bei denen der User eine Reservierung vorgenommen hat. “Wenn Sie Windows 10 reserviert haben, erhalten Sie eine Nachricht, wenn unsere Kompabilitätsprüfung erfolgreich war und wenn Windows 10 auf Ihrem Rechner heruntergeladen wurde”, heißt es. Das bedeutet im Klartext: Wer die Reservierung im Vorfeld bestätigt hatte, bei dem werden die für Windows 10 nötigen Dateien im Hintergrund heruntergeladen und erst dann kommt eine Nachricht. Im Falle der bereits getätigten Reservierung gibt es also keinen weiteren Dialog, ob man nun Windows 10 herunterladen will oder nicht. Zu sehen ist eine Schaltfläche mit dem Hinweis: Ihr PC ist bereit für das kostenlose Upgrade.

Windows 10: Reservierung ändern

Den Stand Ihrer Reservierung überprüfen Sie, indem Sie erneut auf das Windows-Logo im Tray klicken und anschließend “Überprüfen des Aktualisierungsstatus” wählen. Hier können Sie die Reservierung im Übrigen auch wieder zurückziehen. Bedenken Sie: Nutzer können Windows 10 nach der Installation 30 Tage lang testen und bei Nichtgefallen auf das vorherige System zurückwechseln. Das bedeutet, dass die Lizenz für das ältere Windows nach dem Ablauf des Testzeitraumes wohl unwiederbringlich ihre Gültigkeit verliert und nur noch die Nutzung von Windows 10 möglich ist.

Wenn Sie weitere Hilfe benötigen, steht Ihnen HR-Service gerne zur Verfügung.

Weitere Information zum Windows 10 Upgrade finden sie unter
http://www.microsoft.com/de-de/windows/windows-10-upgrade

Windows 10 FAQs finden Sie unter
http://www.microsoft.com/de-de/windows/windows-10-faq

Quelle / Information: http://winfuture.de ;  http://www.pcgameshardware.de ; http://www.microsoft.com/de
Alle Angaben ohne Gewähr!

Print Friendly, PDF & Email